Auf ein Wort: Leben in Fülle

An diesem 4. Ostersonntag, dem sogenannten „Sonntag des guten Hirten“, verspricht uns Jesus das „Leben in Fülle“: „Ich bin gekommen“, so heißt es am Ende des Evangeliums nach Johannes, „damit sie das Leben haben und es in Fülle haben“.

Viele Menschen auf unserer Erde wären in diesen Wochen schon mit viel weniger zufrieden, mit ein bisschen Leben, ein bisschen Natur, ein bisschen Zusammensein. Wir hören auf einmal von Kindern, die sich nach der Schule sehnen (!), von Erwachsenen, die sich nach der Zusammenarbeit mit Arbeitskolleginnen sehnen, von gläubigen Menschen, die sich nach Gemeinschaft im Gottesdienst sehnen.

Es ist für uns auf Dauer schwer auszuhalten, dieses Leben in Unfreiheit. Und es ist verständlich, dass jetzt überall geschaut wird, wo wieder etwas mehr Leben, etwas mehr Freiheit stattfinden kann.

In unserer Pfarrei St. Felizitas fragen sich das Seelsorgeteam und der Vorstand des Pfarreirates in diesen Tagen ganz konkret, wie mit den neuen Rahmenbedingungen zur Zulassung von Gottesdiensten umzugehen ist. Wir spüren die Sehnsucht vieler Gemeindemitglieder nach besonderer Nähe zu Gott und zueinander. Uns ist jedoch auch bewusst, dass noch viele Fragen zu klären sind, die unserer Auffassung nach noch keine ausreichende Beantwortung gefunden haben. Und wir spüren die Verantwortung, jetzt vielleicht zu schnell voranzugehen und damit Risiken einzugehen, die vermeidbar wären.

Ich persönlich bin froh, dass es auf Ebene der christlichen Gemeinden in Lüdinghausen und Seppenrade einen guten Austausch in diesen Fragen gibt. Die Gemeindeleitungen sind darüber hinaus im Gespräch mit der Kommune und werden alle zukünftigen Schritte miteinander abstimmen. Ich bitte jeden Einzelnen von Ihnen um Geduld, damit gute Lösungen gefunden werden, die auch tragbar sind und danke jedem Einzelnen von Ihnen, der dafür Verständnis aufbringt. Die vielen Möglichkeiten, zu Hause miteinander zu beten und sich zu vernetzen, helfen sicher dabei.

Das „Leben in Fülle“, das uns Jesus versprochen hat, können wir immer wieder auch jetzt schon erleben. Alles Gute und Schöne, das wir geschenkt bekommen, kann uns Geschmack bekommen lassen und unsere Sehnsucht steigern nach dem Leben in Fülle, das uns am Ende nur Gott geben kann. Er hat es versprochen. Er wird es tun.

Mit den besten Segenswünschen

Ihr

Pastor Benedikt Elshoff

WARUM NICHT MAL…

… BIBEL-TEILEN IN DER FAMILIE?

Für den Anfang sollten Bibelstellen ausgewählt werden, die von Begegnungen Jesu mit Menschen erzählen. Später kann z. B. das Evangelium vom kommenden Sonntag zugrundegelegt werden.

Für die ersten Male eignen sich z. B.: Lk 10, 38 – 42; Lk 18, 35 – 43; Mk 4, 35 – 41; Mk 9, 33 -37; Apg 2, 42 – 47 oder Lk 24, 23-35.

Jeder Teilnehmer sollte eine Bibel oder eine Kopie des biblischen Textes vor sich liegen haben.

  • 1. EINLADEN: Wir werden uns bewusst, dass Gott in unserer Mitte ist.

  • 2. LESEN: Wir lesen den vorgesehenen Bibeltext.

  • 3. VERWEILEN: Jeder nennt ein Wort oder einen Satz, der einen berührt.

  • 4. SCHWEIGEN: Für eine kurze Zeit lassen wir Gott in der Stille zu uns sprechen.

  • 5. TEILEN: Jeder kann etwas zu den Worten sagen, bei denen er/sie hängen geblieben ist. Hier spricht jeder in der ICH-Form, keine theologischen Diskussionen, kein Streitgespräch!

  • 6. HANDELN: Was will Gott, das wir tun sollen? Welches Wort nehmen wir mit in unseren Alltag? Was ergibt sich für mich aus dem Bibeltext? Wo möchte ich im Alltag dran bleiben

  • 7. BETEN: Wir beten miteinander. Jeder darf etwas beitragen. In der Fürbitte danken wir anderen.
    Das Bibel-Teilen kann mit dem Vaterunser, einem Segen und einem Lied enden.

Pastor Benedikt Elshoff
elshoff-b@bistum-muenster.de
Fon 02591 7957-0

LIVESTREAM
GOTTESDIENSTE

Auch die Gottesdienste der kommenden Woche können ausschließlich online mitgefeiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • 4. Sonntag der Osterzeit
    3. Mai 2020 – 10.30 Uhr: Hochamt
    aus der Pfarrkirche St. Felizitas
    1. Lesung: Apg 2, 14a.36-41
    2. Lesung: 1 Petr 2, 20b-25
    Ev.: Joh 10, 1-10

  • Montag der 4. Osterwoche – Hl. Florian
    4. Mai 2020 – 08.15 Uhr: Hl. Messe
    aus dem St. Antonius Kloster
    1. Lesung: Apg 11, 1-18
    Ev.: Joh 10, 11-18

  • Dienstag der 4. Osterwoche
    5. Mai 2020 – 08.15 Uhr: Hl. Messe
    aus dem St. Antonius Kloster
    1. Lesung: Apg 11, 19-26
    Ev.: Joh 10, 22-30

  • Mittwoch der 4. Osterwoche
    6. Mai 2020 – 10.30 Uhr: Hl. Messe,
    Jubelfeier der Franziskanerinnen
    1. Lesung: Apg 12,24-13,5
    Ev.: Joh 12, 44-50

  • Donnerstag der 4. Osterwoche
    7. Mai 2020 – 08.15 Uhr: Hl. Messe
    aus dem St. Antonius Kloster
    1. Lesung: Apg 13, 13-25
    Ev.: Joh 13,16-20

  • Freitag der 4. Osterwoche
    8. Mai 2020 – 08.15 Uhr: Hl. Messe
    aus dem St. Antonius Kloster
    1. Lesung: Apg 13, 26-33
    Ev.: Joh 14, 1-6

ZEITWEISE ZUM DOWNLOAD

Die kompletten Pfarrnachrichten zum Download finden Sie hier!