PFARRNACHRICHTEN VOM 7. BIS ZUM 13. JUNI 2020

AUF EIN WORT …

von Alice Zaun

Liebe Gemeinde,

an diesem Donnerstag feiern wir das Fest Fronleichnam, in diesem Jahr anders als sonst.

Bei meiner Suche nach Bildern im Internet bin ich auf eine Meditation zu Fronleichnam gestoßen, die ich Ihnen nicht vorenthalten kann. Dieser Text lässt mit einfachen Sätzen innere Bilder hochkommen.

Ich kann Menschen aus unserer Gemeinde sehen: die Dorfmusikanten, Messdiener, Baldachinträger, Schützen, Erstkommunionkinder, den Priester… alle sind gekommen, um ihren Glauben zu verkünden.

Auch wenn wir in diesem Jahr nicht gemeinsam eine Prozession halten, so bleibt der Glaube an die Präsenz Jesu dennoch bestehen und auf diese Tatsache sollten wir unsere Gedanken konzentrieren.

Genau dieser Glaube kann uns helfen, in dieser turbulenten und unsicheren Zeit immer wieder ruhig zu werden und gelassen zu bleiben. In den letzten Wochen erheben zunehmend Menschen ihre Stimmen gegen die Coronaverordnungen. Es sind zum Teil ungeduldige Menschen und manche Stimmungsmacher, die diese Situation für ihre Zwecke ausnutzen. Die Stimmung im Land ändert sich – so fühlt sich das je nach Berichtslage an. Sie droht unsere Gesellschaft zu spalten. Irgendwie erinnert mich die momentane Situation an den Auszug aus Ägypten:

Alle waren sich klar: das Leben in Ägypten ist nicht mehr auszuhalten. Jeder war bereit dem Gott des Mose zu vertrauen und mit ihm zu fliehen. Was aber diese Flucht bedeutete, das ist ihnen erst in der Wüste bewusst geworden. Sie werden ungeduldig und beklagen die Umstände. Sie sehnen sich nach einem normalen Leben ohne Entbehrungen. „Früher war es besser“ – jeder kennt diesen Satz. Er fällt immer dann, wenn man sich an die neue Situation noch nicht gewöhnen kann. Dabei vergisst das Volk, dass diese Umstände vorübergehend sind. Die Israeliten befinden sich im Übergang zum Gelobten Land.

Auch wir Christen müssen mit der Corona-Pandemie, die Monate oder sogar Jahre anhalten kann, leben lernen. Wir müssen uns darauf einstellen, dass es momentan keine sicheren Prognosen über den Verlauf und die Dauer dieser Pandemie gibt und dass jegliche positive Entwicklung vom eigentlichen Verhalten bzw. vom Verhalten der anderen abhängt, bis es einen wirksamen Impfstoff oder ein Medikament gibt. Unser gesamtes kirchliches Leben wird sich solange danach richten, die Gesundheit aller nicht zu gefährden, bis die Pandemie überwunden ist. Je schneller wir dies akzeptieren, desto einfacher wird uns fallen, mit den Einschränkungen zu leben.

Was kann uns helfen durch diese Zeit zu kommen? Meine persönliche Antwort darauf: Besonnenheit und Geduld als Grundhaltung, Vertrauen und Hoffnung als die Kraft zum Aushalten, Flexibilität und Kreativität als Brückenbauer, Empathie, Achtsamkeit und Respekt dem Nächsten gegenüber sowie Bereitschaft zum Verzicht und zur gegenseitigen Hilfe.

Das Volk Israel ist 40 Jahre durch die Wüste geirrt, bis es das Gelobte Land erreichen konnte, vielleicht waren seine Ungeduld und seine Zweifel an der Begleitung Gottes ein Grund dafür. Ich hoffe, dass unser Verhalten und unser Vertrauen in Gottes Gegenwart dazu beitragen, schneller und erfolgreicher aus dieser Pandemie rauszukommen.

In diesem Sinne bleiben sie geduldig. Ihre Alice Zaun

Hinweise zur Nutzung des Pfarrheims St. Felizitas und des Don-Bosco-Hauses:

Liebe Gemeindemitglieder,

nach und nach können jetzt auch unsere eigenen Gemeinderäume wieder genutzt werden. Natürlich unter den momentan geltenden Standards, die Sie sicher auch von anderen Orten schon kennen. Dazu gibt es im Eingangsbereich Hinweise (Piktogramme). Es sind die üblichen Tipps zum Gebrauch von Mund-Naseschutz (an Orten mit Begegnungsverkehr) und den Abstandsregeln. Neu ist die Notwendigkeit, die Veranstaltung auch nachverfolgbar zu machen: Dazu gibt es im Eingangsbereich Listen, die einfach auszufüllen und anschließend im Briefkasten des Pfarrbüros einzuwerfen sind. Nach vier Wochen werden die Daten automatisch vernichtet.

Unter den gegebenen Möglichkeiten können Sie im Pfarrbüro erfragen/einsehen, welche Räume mit welcher Teilnehmerzahl* nutzbar sind. Aufgeschlüsselt nach normaler Nutzung (5qm pro Person, Rubrik A) und Chortätigkeiten (10qm pro Person und höchstens 6 Teilnehmende, Rubrik B). Ab jetzt können Sie die Räume unter diesen Rahmenbedingungen wieder nutzen.

Pastoralreferentin Alice Zaun

Alice Zaun

Pastoralreferentin

GOTTESDIENSTORDNUNG IN DER WOCHE VOM 14. BIS ZUM 20. JUNI

  • Vorabendmesse zum
    Dreifaltigkeitssonntag
    Samstag, 6. Juni 2020 – 18.00 Uhr

    in der Pfarrkirche St. Felizitas
    – ÖFFENTLICH –
    Bitte beachten Sie unbedingt
    die Anweisungen des Ordnungsdienstes!

  • Vorabendmesse zum
    Dreifaltigkeitssonntag
    Samstag, 6. Juni 2020 – 18.00 Uhr
    in der Kirche St. Dionysius
    – ÖFFENTLICH –
    Bitte beachten Sie unbedingt
    die Anweisungen des Ordnungsdienstes!

  • Dreifaltigkeitssonntag
    7. Juni 2020 – 10.30 Uhr: Hochamt
    aus der Pfarrkirche St. Felizitas
    NICHT ÖFFENTLICH –
    1. Lesung: Ex 34,4b.5–6.8–9
    2. Lesung: 2 Kor 13,11–13
    Ev.: Joh 3,16–18

  • Ökumenischer Freiluftgottesdienst
    – ÖFFENTLICH –

    Sonntag, 7. Juni 2020 um 11.30 Uhr an der
    St. Georg-Kapelle, Burg Vischering,
    Berenbrock 1, 59348 Lüdinghausen

  • Selige Maria Droste zu Vischering
    Montag 8. Juni 2020 – 08.15 Uhr: Hl. Messe
    aus dem St. Antonius Kloster
    – NICHT ÖFFENTLICH –
    1. Lesung: 1 Joh 4,7–16
    Ev.: Mt 25,1–13

  • Dienstag der 10. Woche im Jahreskreis
    10. Juni 2020 – 08.15 Uhr: Hl. Messe
    aus dem St. Antonius Kloster
    – NICHT ÖFFENTLICH –
    1. Lesung: 2 Makk 7, 1-2.7a.9-14
    Ev.:
    Mt 5, 1-12a

  • Mittwoch der 10. Woche im Jahreskreis
    9. Juni 2020 – 08.15 Uhr: Hl. Messe
    aus dem St. Antonius Kloster
    – NICHT ÖFFENTLICH –
    1. Lesung: 2 Tim 1,1–3.6–12
    Ev.: Mk 12,18–27

  • Fronleichnam
    – ÖFFENTLICH –

    Donnerstag, 11. Juni 2020 um 10.30 Uhr Heilige Messe an der St. Georg-Kapelle, Burg Vischering,
    Berenbrock 1, 59348 Lüdinghausen

  • Fronleichnam
    – ÖFFENTLICH –

    Donnerstag, 11. Juni 2020 um 10.00 Uhr im Rosengarten, Seppenrade

  • WIR BITTEN UM BEACHTUNG: Wenn wegen sehr schlechter Wetterbedingungen Gottesdienste im Freien nicht möglich sein sollten, werden jeweils 30 Minuten vor Beginn der Gottesdienste die Kirchenglocken von St. Dionysius und St. Felizitas läuten. Dann wird die Heilige Messe – mit begrenztem Zugang – in den Kirchen gefeiert. Die Heilige Messe an der Burg Vischering (bzw. in St. Felizitas) wird im Internet übertragen.

  • Freitag der 10. Woche im Jahreskreis
    12. Juni 2020 – 08.15 Uhr: Hl. Messe
    aus dem St. Antonius Kloster
    – NICHT ÖFFENTLICH –
    1. Lesung: 2 Tim 2, 8-15
    Ev.: Mk 12, 28b-34

  • Gemeinschaftsmesse der kfd St. Felizitas
    – ÖFFENTLICH –

    Freitag, 12. Juni 2020 um 09.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Felizitas