Hochzeit

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Entschluss!

Melden Sie sich bitte im Pfarrbüro an, telefonisch oder via Mail, und klären Sie den "Termin für das Traugespräch mit einem Priester" und den "Termin für die Hochzeit" ab.

Besorgen Sie bitte in der Zwischenzeit eine aktuelle Taufbescheinigung (nicht älter als 6 Monate) bei der Kirchengemeinde, in der Sie getauft worden sind, und reichen Sie sie mit der Bescheinigung über Ihre standesamtliche Eheschließung und den Namen der Trauzeuge samt Anschrift im Pfarrbüro ein.

Informationen

Gott schuf den Menschen als sein Abbild; als Abbild Gottes schuf er ihn. Als Mann und Frau schuf er sie. Gott segnete sie, und Gott sprach zu ihnen: Seid fruchtbar ... (Gen 1,27f.).

Diese Aussage auf der ersten Seite der Bibel präsentiert die Ehe als eine Erfindung Gottes. Blättert man die Bibel weiter, entdeckt man eine grandiose Überzeugung: Die Ehe ist Abbildung und Vergegenwärtigung der Liebe und Treue, die Gott zu seinem Volk hat. So wie Gott in Liebe und Treue zu den Menschen steht, so stehen Mann und Frau in der Ehe zueinander: in einer beständigen, fruchtbaren und unkündbaren Lebensbeziehung. Deshalb sprechen Katholiken vom Ehe-Bund und Ehe-Sakrament und drücken dies vor dem Traualtar, das Symbol für Christus, in Zeichen und Symbolen aus: das Bekunden des Ehewillens, das Ja-Wort, das die Brautleute zueinander geben, die Ringe, die sie sich anstecken, der feierliche Ehesegen, der die Brautleute auf ihrem gemeinsamen Weg lebendig und fruchtbar machen soll.

Im Vorbereitungsgespräch erörtern Brautpaar und Priester folgende Themen:
- das Eheverständnis,
- das Wesen des Ehesakramentes,
- das Ehevorbereitungsprotokoll,
- die Vorbereitung und Gestaltung des Traugottesdienstes

Zwei Mal im Jahr finden in der Familienbildungsstätte Lüdinghausen Ehevorbereitungstreffen statt. Diese Treffen sind sehr zu empfehlen. Mehrere Paare kommen zusammen, tauschen sich aus über das Sakrament der Ehe, das Ehevorbereitungsprotokoll, besprechen ihre Fragen zur Trauung (etwa Bibelstellen und Texten, Musik und Lieder, Hochzeitsheft, Kirchenschmuck etc.) und besuchen die Hochzeitskirche, um sich ein Bild zu verschaffen, wie die Trauung aussehen kann.

Weitere Inhalte dazu auf der Seite der Familienbildungsstätte: Partnerschaft und Ehe- FBS Lüdinghausen

Kontaktieren Sie uns

    chevron-down