INFORMATIONEN AUF
EINEN KLICK…

Bitte beachten Sie: Diese Texte werden in diesen Tagen laufend ergänzt, da sich die Webseite im Aufbau befindet.

Die Einladungen für die Erstkommunionvorbereitung in beiden Gemeindeteilen sind bereits verschickt worden und die Elternabende haben stattgefunden. Es ist vorgesehehn, dass die Erstkommunionvorbereitungen Anfang des Jahre 2021, wie geplant, stattfinden können. Nichtsdestotrotz bitten wir Sie, in Ihren Terminkalendern ein wenig Flexibilität bereit zu halten, falls wir aufgrund eines Betretungsverbotes Termine nicht wie geplant in den Pfarrheimen oder Kirchen stattfinden lassen können.

Die Einladungen für die Firmvorbereitung werden bis ANfang des Jahres 2021 verschickt werden. Es ist vorgesehen, dass die Firmvorbereitungen Anfang des Jahre 2021, wie geplant, stattfinden können. Nichtsdestotrotz bitten wir Sie, in Ihren Terminkalendern ein wenig Flexibilität bereit zu halten, falls wir aufgrund eines Betretungsverbotes Termine nicht wie geplant in den Pfarrheimen oder Kirchen stattfinden lassen können.

Aktuell ist ein Gottesdienstbesuch nur in den beiden Kirchen, der Pfarrkirche St. Felizitas und der Filialkirche St. Dionysius möglich. Die Gottesdienste in den Klöstern und Einrichtungen finden ausnahmslos ohne externe Gottesdienstbesucher statt.

Wir bitten Sie, beim Besuch eines unserer Gottesdienste einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Die Kommunion wird Ihnen durch eine Plexiglasscheibe gereicht werden. Bitte betreten  und verlassen Sie die Kirchen indem Sie den Bodenmarkierungen folgen und die nötigen Mindestabstände von 1,5m einhalten.

Die Pfarrheime der Kirchengemeinde bleiben voraussichtlich bis zum 30. November für den Regelbetrieb geschlossen.

Erd- und Urnenbestattungen sowie Totengebete sind zulässig. Die erforderlichen Vorkehrungen zur Hygiene und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 m zwischen Personen müssen eingehalten werden. Für Trauerfeiern, an denen bis zu 150 Personen teilnehmen, gelten Erleichterungen. Hier muss kein Mindestabstand eingehalten werden.

Für Beerdigungen auf Friedhöfen ist für die Zahl der Teilnehmenden keine Beschränkung vorgesehen. Es gelten ggf. die in kommunalen Allgemeinverfügungen vorgesehenen Sonderregelungen und wie immer die üblichen Abstands- und Hygienevorschriften, einschließlich Maskenpflicht.

In geschlossenen Räumen, wie etwa Trauerhallen, ist zudem die Rückverfolgbarkeit zu gewährleisten. Das heißt, dass die Trauergäste mit Namen, Anschrift und Telefonnummer sowie der Dauer ihrer Anwesenheit zu dokumentieren sind. Die Daten sind vier Wochen aufzubewahren.

Grundsätzlich gilt ab dem 17. Oktober bei Beerdigungen die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.​

AKTUELLE VERORDNUNGEN ZUM INFEKTIONSSCHUTZ

UNSER UMGANG
MIT COVID-19 :

Zu Beginn der Pandemie tagte ein Krisenstab aus fünf Personen aus der Verwaltung und den Gremien um die Funktionstüchtigkeit der Pfarrei sicherzustellen. Inzwischen hat sich ein konstruktives Miteinander aus Seelsorgeteam, Pfarreirat und Kirchenvorstand gefunden um der COVID-19 Pandemie im Tagesgeschäft einer Kirchengemeinde zu begegnen.

Zu diesem Thema wird aktuell in den verschiedenen Gremien regelmäßig getagt. Zugleich ergehen regelmäßig neue Coronaschutzverordnungen seitens des Landes NRW. Ebenso häufig erlässt unser Generalvikar, Dr. Klaus Winterkamp, Regelungen, die, nach Rücksprache mit der Staatskanzlei NRW, diese Verordnungen auch im kirchlichen Alltag umsetzungsfähig machen.

Auf diesen Seiten sollten Sie, knapp zusammengefasst, alle relevanten Informationen vorfinden. Sollten Ihre Fragen hier nicht beantwortet werden können, so wenden Sie sich gerne an die Pfarrverwaltung. Das Team aus den Pfarrbüros wird Ihnen gerne weiterhelfen.