Startseite

Ökumenische Fahrt nach Taizé

Foto: Ruth Reiners

Im Sommer fahren die katholischen und evangelischen Kirchengemeinden aus Lüdinghausen, Havixbeck und Nienberge wieder gemeinsam nach Taizé.


Taizé, ein kleiner Ort im Burgund (Frankreich,) ist mittlerweile vielen Menschen aller Generationen ein Begriff – auch denen, die sonst keine große Nähe zur Kirche haben. Denn in Taizé wird Kirche ganz anders gelebt, als wir es hier gewohnt sind.

In den vierziger Jahren des letzten Jahrhunderts hat sich dort eine kleine Gemeinschaft um den Gründer der Communauté, Frère Roger, niedergelassen, um zunächst Flüchtlingen und nach dem Krieg auch deutschen Kriegsgefangenen beizustehen. Aus einer kleinen, ehemals rein protestantischen Gemeinschaft, ist im Laufe der Jahre die wohl bedeutendste ökumenische Gemeinschaft weltweit geworden. Ziel von Frère Roger und seiner Gemeinschaft war es von Anfang an, mit Jugendlichen ins Gespräch zu kommen. In den siebziger Jahren wurde ein „Konzil der Jugend“ ausgerichtet, und seitdem strömen jedes Jahr zigtausende Jugendliche aus der ganzen Welt nach Taizé, um dort eine Woche in der Gemeinschaft mit den Brüdern zu verbringen. Neben dem Erleben der Gemeinschaft, der Einfachheit des Lebens und dem Austausch in internationalen Kleingruppen, in denen man sich oft „mit Händen und Füßen“ unterhält, sind es vor allem die drei gemeinsamen Gebetszeiten in der schlichten Kirche, die die meist jugendlichen Besucher nachhaltig beeindrucken. Die Gebete sind geprägt durch die bekannten eingängigen Lieder, durch Stille, durch Lesungen in verschiedenen Sprachen. Dabei sitzen in der Kirche alle unterschiedslos auf dem Boden. Kirche einmal anders... Höhepunkt einer jeden Woche in Taizé ist jeweils das Gebet am Samstag Abend, die „Auferstehungsfeier“, bei der tausende Kerzen die Kirche erhellen. Diese Woche hinterlässt Spuren, darüber sind sich alle einig, die schon einmal mit in Taizé waren.

Mitfahren können alle Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 17 und 29 Jahren, in begrenzter Anzahl auch Jugendliche von 15-16 Jahren. Die Kosten liegen für die ganze Woche bei 140,- Euro, wobei Unterstützung möglich ist. Termin für die Fahrt ist die vorletzte Woche in den Sommerferien, der 11. – 18. August 2019 (Abfahrt Samstag Nacht).


Informationen gibt Ruth Reiners, Pastoralreferentin in St. Felizitas, Tel. 02591-7957214.

Anmeldungen stehen zum Download bereit unter www.stfelizitas.de.

Die Organisatoren bitten darum, die Anmeldungen entweder schriftlich an das evangelische Gemeindebüro in Havixbeck zu schicken (Schulstraße 12, 48329 Havixbeck) oder per Mail an Ruth Reiners (reiners-r@bistum-muenster.de)

 

Zur Anmeldung ⇒